West Nil Virus


Der West-Nil-Virus ist bereits seit 1937 bekannt. 1960 wurden erstmals Antikörper des Virus bei Pferden festgestellt. Die Übertragung des Virus erfolgt druch Mücken. Die Mücken saugen den Virus aus toten Vögeln auf und übertragen es so auf Mensch und Pferd.

Beim Pferd löst der Virus Ataxien aus.
( Als Ataxie (griech.: ataxia, Unordnung) werden bei Pferden Störungen der normalen Bewegungsabläufe und der Körperhaltung bezeichnet. Ursache sind hierbei nicht Erkrankungen oder Verletzungen des Bewegungsapparates, sondern Schädigungen des Zentralnervensystems. Die Schädigungen können sich wiederum in Form übersteigerter Bewegungen (Symptom des oberen motorischen Neurons) oder reduzierter Ansprechbarkeit (unteres motorisches Neuron) der Gliedmaßen darstellen )
Die Symptome sind insbesondere: Schwäche in der Hüfte, Muskelzittern, Fieber, Hinterhandslähmung oder Blindheit

40% der infizierten Pferde sterben oder müssen euthanasiert werden.

Für die Erkrankung mit dem West-Nil-Virus gibt es keine Heilung. Dank aggressiver Behandlungsmethoden können die Pferde überleben, manche tragen jedoch irreversible neurologische Schäden davon.

Die Krankheit kann jedoch weder von Pferd zu Pferd noch von Pferd zu Mensch übertragen werden, da sowohl Mensch als auch Pferd als Fehlwirte für das Virus eine Sackgasse bilden.

Ein wirksamer Schutz ist nur die Impfung. Der Impfstoff ist mittlerweile auch in Deutschland zugelassen.

Die Firma Fort Dodge hat am 21. November 2008 von der Europäischen Arzneimittelagentur die Zulassung für den Impfstoff gegen die West-Nil-Erkrankung erhalten. Das teilt das Unternehmen in einer aktuellen Pressemitteilung mit. Diese Zulassung schließe Deutschland mit ein. Bisher sei deutschlandweit noch keine Erkrankung mit dem Virus bekannt, jedoch wurde im Oktober 2008 ein Ausbruch des West-Nil-Fiebers bei rund 20 Pferden in Stallungen im Norden der Provinz Ferrera (Italien) bestätigt. Der Impfstoff kamm über Tierärzte bezogen und verimpft werden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert